Skip to main content

Hochschulgruppen

An der FH Münster haben alle Studierenden die Möglichkeit, sogenannte Hochschulgruppen zu bilden, etwa um ihre (hochschul-)politischen Interessen gemeinsam zu vertreten oder an gemeinsamen Projekten zu arbeiten. Auf dieser Seite haben alle Hochschulgruppen an der FH Münster die Möglichkeit, sich und ihre Kontaktdaten zu präsentieren. Wenn dich eine Hochschulgruppe interessiert, kannst du sie einfach kontaktieren.

Deine Hochschulgruppe ist noch nicht auf der Liste? Melde dich einfach bei vorsitz@astafh.de!

Hochschulgruppe für Queere Studierende

Queere Studierende der FH Münster und Studierende, die sich als Teil der LGBTIQA+ Gemeinschaft definieren können Teil der Hochschulgruppe für Queere Studierende an der FH Münster werden.

Die Hochschulgruppe bietet Raum für Vernetzung, Partizipation, Austausch und Gemeinschaft. Es ist ein Ort, an dem sich queere Studierende kennenlernen können und die Gemeinschaft sich organisieren kann.

Aktuell vernetzt sich die Hochschulgruppe über den Messenger-Dienst Telegram. Die App gibt es fürs Handy und für den Desktop. Willkommen sind alle queeren Studierenden der FH Münster. Werdet Teil der Gruppe, indem ihr diesem Link folgt.

Gewerkschaftliche Hochschulgruppe (GHG)

Warum engagieren sich junge Menschen im Münsterland in den Gewerkschaften? Weil sie für mehr Gerechtigkeit im Berufsleben kämpfen, für bessere Gehälter und Arbeitsbedingungen – und für eine demokratische Gesellschaft ohne Diskriminierung. Die DGB-Jugend Münsterland ist der Dachverband für alle jungen Menschen, die in den Mitgliedsgewerkschaften des DGB aktiv sind.

Ein Gremium innerhalb der DGB-Jugend Münsterland ist die  Gewerkschaftliche Hochschulgruppe (GHG) als Stimme der Gewerkschaftsjugend an den Hochschulen in Münster: Studierende, Beschäftigte und junge Menschen, die sich für bessere Arbeits- und Lernbedingungen an Fachhochschulen und der Universität einsetzen. Meh dazu..

SHK-Aktivenkreis

Studentisch Beschäftigte (auch Studentische Hilfskräfte genannt) sind all jene, die neben Bachelor oder Master Dienstleistungen für die Lehrenden oder eine Organisationseinheit erbringen, als Tutor*innen die Lehre unterstützen oder als wissenschaftliche Hilfskraft (Forschungs-)Projekte unterstützen.

Rund 2500 studentische Hilfskräfte an der Uni Münster und weitere 230 an der FH Münster haben einen Job in dem größtenteils nicht mehr geboten wird, als gesetzliche Mindestanforderungen vorgeben. Das SHK-Gehalt von gerade einmal (jeweils niedrigste Entgeltstufe) 65 Cent (WWU) / 15 Cent (FH) über dem gesetzlichen Mindestlohn bietet nur eine spärliche Querfinanzierung der Lebenshaltungskosten und der Urlaubsanspruch reicht hinten und vorne nicht, um sich neben Praktika, Klausurenphase und Hausarbeiten tatsächlich mal zu erholen.

Die studentisch Beschäftigten der Berliner Universitäten und Fachhochschulen machen vor, wie wir uns aus dieser Misere herauswinden können: Wir brauchen einen Tarifvertrag für studentische Hilfskräfte („TVStud“).

Seit einigen Monaten vernetzen auch die Hilfskräfte in Münster und ganz NRW sich im Rahmen eines SHK-Aktivenkreises. Wir tauschen uns darüber aus, wie gute Arbeit für uns aussehen soll und streben gemeinsam das Ziel an, auch für die studentischen Hilfskräfte in NRW endlich einen Tarifvertrag auszuhandeln.

Dafür brauchen wir Dich und all Deine Kolleg*innen! Die Termine, zu denen sich der SHK-Aktivenkreis trifft, werden auf der AStA-Startseite unter “Kommende Termine“ angezeigt. Die Website der Initiative findest Du unter folgendem Link http://www.tvstud-ms.org/.