Zum Hauptinhalt springen

Erstattung deines Semestertickets

Du kannst dir den Beitrag für das Semesterticket erstatten lassen, wenn du den Antrag rechtzeitig und vollständig vor Ablauf der genannten Frist stellst und du die entsprechenden Gründe dafür nachweisen kannst. Dazu schickst du folgende Informationen und Nachweise an uns per E-Mail an: semesterticket@astafh.de 
Der Empfang von E-Mails auf die genannte Adresse wird mit Ablauf der Frist gesperrt. Es ist also nicht möglich weitere oder fehlende Nachweise nachträglich zuzusenden!!!

Infos:

  • Vorname Name
  • FH-Mail Adresse
  • Matrikelnummer
  • IBAN 

Nachweise (als PDF / Bild):

  • Semesterticket für welches die Erstattung beantragt wird (Eine Bearbeitung ohne das korrekte Semesterticket ist in jedem Falle ausgeschlossen.)
  • Studienbescheinigung (Die Studienbescheinigung muss nur beigefügt werden, wenn man einen Franchise-Studiengang oder einen Online-Studiengang studiert.)
  • Studienbescheinigung mit dem Nachweis der Beurlaubung
  • Praktikumsvertrag oder Studienbescheinigung einer ausl. Hochschule (Das Dokument muss eine mindestens 4 monatige Abwesenheit im laufenden Semester erkennen lassen.)
  • Behindertenausweis (Das Hochladen der Vorderseite des Behindertenausweises ist ausreichend.)
  • Wertmarke (Wertmarke für die kostenlose Beförderung im ÖPNV für Schwerbehinderte.)

Erstattungsgründe

Für die Rückerstattung muss einer der folgenden Sachverhalte vorliegen:

Von der Zahlung des Semesterticketbeitrags sind Studierende befreit, die sich im Rahmen ihres Studiums (wegen Praktikum oder Auslandssemester, etc.) nachweislich länger als vier Monate während des laufenden Semesters außerhalb des Geltungsbereichs des lokalen Semestertickets befinden. Eine Abwesenheit aus rein persönlichen Gründen (zB. Anstellungsverhältnis oder Urlaub im Ausland) ist leider kein ausreichender Grund. Studierenden, die ein Online-Studiengang oder ein Franchise-Studium absolvieren, sind ebenfalls wegen Abwesenheit befreit.

Ebenfalls von der Zahlung des Ticket-Beitrags befreit sind Studierende, die im Besitz eines gültigen Schwerbehindertenausweises sind und gemäß § 145 SGB IX mit einer Wertmarke unentgeltlich im öffentlichen Personennahverkehr befördert werden.

Studierende, die spätestens 45 Tage nach Semesterbeginn gegenüber dem AStA nachweisen, dass sie für das laufende Semester aus irgendeinem Grund beurlaubt sind oder exmatrikuliert wurden, können ebenfalls eine Erstattung beantragen. Bei Beurlaubung ist die Studienbescheinigung, aus der die Beurlaubung hervorgeht, einzureichen. Bei vorzeitiger Exmatrikulation erstattet das Service Office für Studierende den Semesterticketbeitrag zusammen mit den anderen erstattungsfähigen Beiträgen.

Fristen

Die Frist einen Antrag auf Erstattung zu stellen beträgt 45 Tage nach Semesterbeginn, also im Sommersemester bis zum 14. April und im Wintersemester bis zum 15. Oktober. Alle Unterlagen müssen bis zu diesem Datum vollständig vorliegen, sonst wird der Antrag wegen Fristablaufs abgelehnt. 

Eine Erstattung nach Fristende ist leider ausgeschlossen! Eine Erstattung mit Einreichung weiterer Unterlagen nach Fristende ist ausgeschlossen! Eine Erstattung aus anderen Gründen, als den in der Darstellung oben aufgeführten Fällen, ist leider ebenfalls ausgeschlossen!